ISBN Suche

Peter Stamm – Weit über das Land

Zusammenfassung zum aktuellen Werk von Peter Stamm

Thomas lebt ein beschauliches Leben mit seiner Frau Astrid. Die beiden Schweizer haben ein Haus mit Garten und zwei Kinder. Eines Tages macht Thomas nach dem Abendessen einen Spaziergang und kehrt nicht zurück, sondern wandert weit über das Land. Dieser Roman von Peter Stamm schildert einerseits die Ereignisse im Leben von Thomas, welcher zu Fuß durch die Schweiz schreitet und erfasst andererseits die Anpassung an die neue Situation der zurückgebliebenen Astrid.

Inhalt von Weit über das Land

Eines Abends schreitet Thomas durch das Gartentor des gemeinsamen Hauses, während Astrid nach einem schreienden Kind sieht. Gerade noch haben Astrid und Thomas nach einer Urlaubsreise auf der Terrasse ein Glas Wein getrunken. Ohne dass es Thomas oder dem Leser zu diesem Zeitpunkt bewusst wäre, hat er gerade seine Familie verlassen und sein Leben aufgegeben.

 

Thomas schreitet durch die Schweiz, anfangs fernab von Wegen, auf welchen man ihn erkennen könnte, ohne mit seiner Reise eine bestimmte Absicht zu verfolgen. Peter Stamms Roman fokussiert sich zu Beginn auf die Tage nach Thomas Abschied: die ersten Nächte in der Natur und die ersten Tage im Familienleben ohne ihn. Mit Fortschreiten der Erzählung wird der Weg von Thomas nicht zur Suche nach einem neuen Leben, sondern zu seinem neuen Leben. Der Protagonist von Weit über das Land ist ein genauer Beobachter seiner Umwelt: Niemand nimmt Notiz von ihm, als er zu Fuß den Gotthard-Pass hinauf läuft, die Reaktionen seiner Mitmenschen geben ihm an mehreren Stellen des Buches viel mehr das Gefühl, dass er nichts Ungewöhnliches tut. Dies weckt wiederholt den Gedanken, dass es auch andere Leute wie ihn gibt.

 

In diesem Buch begleitet Peter Stamm Thomas beinahe über seine gesamte Lebenszeit, von mehrmonatigen Aufenthalten in verschneiten Berghütten bis zu Wanderschaften in Frankreich, Italien und Griechenland, vom ersten Betrug an seiner Frau bis zu ersten Beziehungen auf seiner Reise. Viele Jahrzehnte nach seinem Aufbruch kommt es nach einem Aufenthalt in Freiburg im Breisgau zu einer dramatischen Kehrtwende.

 

Durch Thomas Aufbruch manifestiert sich eine geistige Haltung in der Realität, welche häufig nur im Kopf eines Menschen entsteht. Das Weglaufen ohne Sinn, der über die Jahre eingetretene Verlust von Ambitionen ohne erkennbares Krankheitsbild – die eingetretene Gleichgültigkeit eines Menschen, welcher ein Guter ist, wird durch die Reise von Thomas deutlich vermittelt.

Fazit

Peter Stamm gelingt es, die unter den gegeben Umständen nicht ungewöhnlichen Erlebnisse von Thomas in Worten zu schildern, welche den Leser mit auf seine Reise nehmen. Obwohl es zu keinem Zeitpunkt der Geschichte (außer auf den letzten zehn Seiten) spektakuläre Ereignisse gibt ist dieser Roman zu keinem Zeitpunkt eintönig. Zwar erfährt der Leser am Anfang viele Details, diese sind für das Verständnis der Charaktere Thomas und Astrid jedoch unabdingbar. Erzählt man von diesem Buch, so klingt es möglicherweise langweilig. Liest man es, ist es in keinem Moment langweilig.
Zu Recht wurde die englische Version des Buches „To the Back of Beyond“ im Sommer 2017 von Economist als ein Buch beschrieben, welches „Gewöhnlichkeit auf ein neues Niveau erhebt“ (“To the Back of Beyond” takes Mr Stamm’s interest in ordinariness to a new level) und vielleicht auch seine erste Liebesgeschichte ist.