Tommy Jaud – Hummeldumm

Tommy Jaud hat vor Kurzem sein neuestes Werk (und sein Viertes insgesamt) herausgebracht. Nach dem mit Pocher verfilmten Vollidiot (Wer das Buch mag hasst den Film) und dem leicht auf diesem aufbauenden Millionär sowie dem eigenständigen Resturlaub ist auch Hummeldumm wieder ein eigenständiges Buch und legt den Fokus erneut auf eine andere Weise wieder auf das Thema Urlaub. Diesmal geht es aber nicht nach Argentinien sondern nach Namibia auf eine Rundreise durch die ehemalige deutsche Kolonie. Der Protagonist Matze unterscheidet sich wenig von den bisherigen Charakteren in den Büchern Tommy Jauds, insbesondere zu Resturlaub sind viele Ähnlichkeiten erkennbar. Matze’s Freundin Sina nötigt ihn zu diesem Urlaub, welchen er von vornherein ablehnt, da ihm der Urlaubsablauf, die Art und das Ziel der Reise nicht zusagt. Jaud setzt auf altbewährtes und schreibt ein lustiges Buch mit einer Aneinanderreihung komischer Zufälle und Situationen sowie schrulligen Charakteren in allen Facetten.
Mir ging es wie bei den vorherigen Büchern, ich musste mehrmals laut lachen und jeder, der leichte Lektüre sucht, wird mit diesem Buch zufrieden sein. Dennoch hört man negative Stimmen und auch ich muss an dieser Stelle sagen, dass Hummeldumm nicht ganz so originell und lustig wie die Vorgänger Vollidiot und Resturlaub ist. Zwar gelingt es Tommy Jaud in Hummeldumm wieder, in kurzer Zeit eine prägnante vorstellbare Szenerie zu kreieren, dennoch weit wenig originell als in den eben genannten Werken. Nichts destotrotz, die Erwartungen sind sehr hoch, und auch wenn sie nicht vollkommen erfüllt werden, ist Hummeldumm auf jeden Fall seine Zeit wert, falls man ein lustiges und seichtes Buch lesen will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.